Inhalte in diesem Bereich

Freiraum für Veränderung

Der Bodenfonds

Basis für erfolgreiche Zusammenarbeit

Der revolvierende Bodenfonds in Größe von etwa 4.000 ha schafft die Voraussetzung für Aufstockungen, Arrondierungen und Umsiedlungen landwirtschaftlicher Betriebe. Die Flächenbeschaffung für Naturschutz- und Infrastrukturmaßnahmen sowie für die Grundstücksentwicklung wird durch den Bodenfonds agrarstrukturverträglich ermöglicht. Grundlage für den Bodenfonds ist der kontinuierliche Erwerb von landwirtschaftlichen Flächen, die zur Erreichung der vielfältigen Anforderungen im ländlichen Raum bereitgestellt werden. Solange diese Flächen im Eigentum der Landgesellschaft sind, werden sie innerhalb der Agrarstruktur verpachtet. An- und Verkauf, Tausch (Freiwilliger Landtausch), Bevorratung, Entwicklung und Verwaltung von Flächen sind die satzungsgemäßen Aufgaben, die auch Sie nutzen können.



Freiwilliger Landtausch

Der schnelle Landtausch

Zusammenlegung landwirtschaftlicher Grundstücke zur Verbesserung der Agrarstruktur und zur Unterstützung von Naturschutz- und Infrastrukturmaßnahmen.

Viele Vorteile!

  • Arrondierung der Betriebsflächen mit Kostenvorteilen für die Bewirtschaftung
  • Flächenaufstockung
  • Beschaffung von Flächen für die öffentliche Hand
  • Bei wertgleichem Flächentausch fällt keine Grunderwerbsteuer an, Notar- und Gerichtskosten entstehen nicht

Tätigkeiten der Landgesellschaft als Helfer im Landtauschverfahren

  • Beschaffung der tauschrelevanten Unterlagen
  • Einholung der Genehmigungen und Erklärungen der Rechtsinhaber
  • Aufstellung des Tauschplanes
  • Begleitung des Landtausches bis zur grundbuchlichen Umschreibung